Sieg im Pokal

Ein denkwürdiges Spiel lieferte sich die Spielgemeinschaft SC Neuengeseke 2 / BSC Weslarn in der ersten Runde des Krombacher Kreispokals mit dem Ligakonkurrenten TuS Echthausen:

In der ersten Halbzeit waren die Echthausener auf eigenem Platz bereits mit 2:0 in Führung gegangen. In der zweiten Halbzeit bauten sie die Führung sogar auf 4:0 aus, bevor Max Bernhardt in der 68.Minute das erste Tor für Neuengeseke / Weslarn erzielte. Nach einem Doppelschlag von Sven Hinzmann innerhalb von zwei Minuten stand es plötzlich nur noch 3:4.

Und es sollte noch besser kommen: In der 87.Minute gelang Jan Schrader der Ausgleichstreffer und in der 7.Minute der Nachspielzeit markierte Max Bernhardt mit seinem zweiten Tor den Siegtreffer.

In der zweiten Pokalrunde, die am 07.09. ausgetragen wird, geht es nun gegen den Bezirksligisten TuS SG Oestinghausen.

Link zum Krombacher Kreispokal Saison 2023/24

Soester Anzeiger 07.08.2023

BSC-Radtour 2023

Im vorigen Jahr hatte Corona vielen noch einen Strich durch die Rechnung gemacht, in diesem Jahr konnten alle Interessierten mitfahren und so startete die zweite BSC-Radtour über insgesamt 54 Kilometer pünktlich am Sonntag, den 18.06. um 10:30 Uhr mit einem Teilnehmerfeld von ca. 30 Personen.

Die Tour ging diesmal Richtung Lippstadt, streckenweise entlang der Lippe. Bei hohen Temperaturen sorgten Fahrtwind und Passagen im Schatten trotzdem für eine angenehme Fahrt. Eine erste kurze Pause wurde an der Burgruine in Lipperode eingelegt.

Einige Kilometer weiter erreichte die Gruppe den Hof Cramer. Hier wurde eine längere Rast von etwa 90 Minuten gemacht. Es gab für alle kühle Getränke und wer wollte, konnte ein Mittagessen oder ein Stück Kuchen bestellen. Danach ging es gestärkt auf den 25 Kilometer langen Heimweg.

Um 16:30 Uhr traf die Gruppe vollzählig und wohlbehalten wieder am Sportlerheim in Weslarn ein. Hier warteten bereits Hardy, Rainer und Martin, um die hungrigen und durstigen Radfahrer mit Currywurst, Pommes und kalten Getränken zu versorgen.

So saß man noch eine Weile gemütlich zusammen, bis alle nach und nach müde und zufrieden den Heimweg antragen.

Arbeitseinsatz

Am 25.03. fand am Sportplatz ein Arbeitseinsatz statt. Roland Voßen und Dirk Bertram entfernten Laub und Eicheln aus den Dachrinnen und Ernst Preutenborbeck setzte Bänke auf dem Bouleplatz und Bierzeltgarnituren instand.

Hauptsächlich wurde allerdings mit den Arbeiten für die Installation des Fangzaunes für das Bogenschießen begonnen. Dietmar Reinecke war mit einem Erdbohrer angerückt um die Löcher für die Zaunpfosten zu bohren. Im Anschluß wurde nivelliert und die ersten beiden Pfosten gesetzt. Am kommenden Samstag sollen die Arbeiten fortgesetzt werden.

Bereits zwei Tage vorher haben Mitglieder der Feuerkugeln den Bouleplatz auf Vordermann gebracht. Die Fläche wurde geharkt und verdichtet und ist somit bereit für die neue Saison.

Bouleauslosung

Am Freitag, den 24.03. fand die Auslosung für die diesjährige Boulesaison statt. Die Wiedersehensfreude war groß, als die Flerker Boulefreunde ins Sportlerheim kamen, schließlich hatte man sich fast ein halbes Jahr nicht gesehen.

gespanntes Warten auf die Auslosung
Die Boulegemeinde ist wieder vereint.

Jürgen Bertram gab zunächst einige allgemeine Informationen zur kommenden Boulesaison, danach hatte „Bisi“ die Ehre als Losfee zu fungieren.

Alle Informationen zur Gruppenaufteilung, zu den Ergebnissen und Tabellen sind auf der Seite Boule Meisterschaft 2023 zu finden.

Zu erwähnen ist noch, dass der Titelverteidiger Team Berwicke in der diesjährigen Saison aufgrund von Terminproblemen nicht antritt. Es wird also auf jeden Fall eine neue Siegermannschaft geben.

Nach der Auslosung klang der Abend in gemütlicher Runde aus.

Preisknobeln

Am Sonntag, den 5. März 2023 ist das diesjährige Preisknobeln mit dem Endstechen zuende gegangen. Jeweils dienstags zur regulären Öffnungszeit des Sportlerheims konnte geknobelt werden. Darüber hinaus nutzen mehrere Vereine wie der Frauenstammtisch, die Theatergruppe (am Rosenmontag), der Schützenverein und der Schießverein die Möglichkeit, einen Sondertermin zu vereinbaren.

Voraussetzung für den Gewinn eines Hauptpreises war, mindestens an drei Terminen geknobelt zu haben. Die letzte Change ein drittes Mal zu knobeln bestand am Sonntag unmittelbar vor dem Endstechen.

Nachdem der letzte Würfel gefallen war, nahm Jürgen Bertram die Siegerehrung vor:

1. PlatzStefan Austenfeld61 Punkte
2. PlatzJenny Blume60 Punkte
3. PlatzJürgen Bertram60 Punkte
4. PlatzRenate Uhe60 Punkte
5. PlatzAnja Dahlhoff59 Punkte
6. PlatzFritz Sewert59 Punkte
7. PlatzDirk Dahlhoff57 Punkte
8. PlatzHartmut Krüger57 Punkte

Für die ersten drei gab es Geldpreise, für die weiteren Plätze wertvolle Sachpreise. Einen Sonderpreis bekam Gerlinde Zejunc für die meisten Knobelreihen.

Preisträger des Preisknobelns 2023

Der BSC dankt allen, die in diesem Jahr mitgemacht haben und kündigt an, dass das Preisknobeln im nächsten Jahr voraussichtlich von der Schießgruppe ausgerichtet wird.

Neujahrsempfang

Nachdem der Neujahrsempfang zweimal coronabedingt ausfallen musste, konnte der BSC am 22.01.2023 wieder zu dieser beliebten Veranstaltung ins Sportlerheim einladen.

Erwin Bierbaum und zahlreiche weitere Helfer hatten sich mächtig ins Zeug gelegt, um ein reichhaltiges Buffet zusammenzustellen, dass wie üblich in der Umkleidekabine aufgebaut wurde. Für die Dekoration hatten Erwin und Sigrid ihren kompletten Hausstand mitgebracht und in der Kabine Schürzen, Trockentücher und Topflappen, sowie Küchengeräte wie Kochlöffel, Schöpfkellen, Schneebesen, Holzbretter etc. aufgehängt.

Um ca. 11:30 Uhr begrüßte der 1. Vorsitzende Jürgen Bertram die rund 70 anwesenden Gäste und gab in seiner kurzen Ansprache einen Überblick über die Aktivitäten des Vereins im Jahre 2022. Im Anschluß ergriff der Ortsvorsteher Dirk Dahlhoff das Wort und blickte auf die Ereignisse in Weslarn im vergangenen Jahr zurück, wobei er besonders die erfolgreiche Teilnahme am Kreis- und Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ hervorhob.

Angelika Kolkmann sprach in ihrer Eigenschaft als stellvertretende Bürgermeisterin ein kurzes Grußwort. Zum Schluß gab es noch ein paar Erläuterungen zum Buffet durch Erwin Bierbaum.

Nach den Ansprachen wurde das Buffet eröffnet und es ging in den gemütlichen Teil des Tages über. Bis zum späten Nachmittag wurde gegessen und getrunken, geredet und gelacht bis die Veranstaltung gegen 18 Uhr allmählich ausklang.

Stammtisch

Gemeindemeisterschaft Hallenfußball

Am 8. Januar 2023 fand nach zwei Jahren Coronapause wieder eine Hallenfußball-Gemeindemeisterschaft in der Sporthalle der Sälzergrundschule statt und wurde wiederum durch den BSC Weslarn ausgerichtet.

Bereits am Vortag fanden sich einige Vorstandsmitglieder in der Halle ein, um erste Vorbereitungen zu treffen. Insbesondere die Bedienung der Anzeigetafel bereitete einiges Kopfzerbrechen und es dauerte eine Weile, bis Roland die Technik halbwegs im Griff hatte.

Am Sonntag begann um 10 Uhr das Altherren-Turnier mit vier Mannschaften. Der BSC trat dabei in einer Spielgemeinschaft mit dem TuS Bad Sassendorf und einem Volleyballer im Tor an.

Die Altherren-Spielgemeinschaft BSC Weslarn / TuS Bad Sassendorf

Die Turnierleitung lag bei Roland Voßen und Ludger Tenberge. Sie hatten das Spielgeschehen jederzeit fest im Griff und sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Selbst ein Stromausfall konnte schnell behoben werden und führte nur zu einer minimalen Unterbrechung.

Sportliche Leitung Voßen / Tenberge

Für das leibliche Wohl sorgten die Damen hinter der Theke und verkauften kalte Getränke, Brötchen und Würstchen sowie Kaffee und Kuchen an Spieler und Zuschauer.

Die Thekenmannschaft: Kirsten, Renate, Ute und Claudia

Das Turnier endete pünktlich um 16 Uhr mit der Siegerehrung des Senioren-Turniers, dass die Sportfreunde Ostinghausen erwartungsgemäß für sich entschieden.

Nach den Aufräumarbeiten ging es zurück nach Weslarn, wo es im Sportlerheim noch Pizza für alle fleißigen Helfer gab.

Soester Anzeiger vom 09.01.2023

Jahresrückblick 2022

Am 2. Januar 2022 wurde die Bouleplatzbeleuchtung in Betrieb genommen, damit sind jetzt Boulespiele rund um die Uhr möglich. Bereits im Jahre 2021 waren die Lampen aufgestellt und die Kabel verlegt worden.

2. Januar: Bouleplatz-Beleuchtung in Betrieb genommen

Ansonsten standen die ersten Monate des Jahres wiederum im Zeichen von Corona: Der Neujahrsempfang im Januar wurde ebenso abgesagt wie das Preisknobeln im Februar. Ende Februar wurde ein weiteres Mal „Grünkohl to go“ angeboten. Nach wie vor erfreut sich dieses Angebot großer Beliebtheit und wird rege angenommen.

Die Fußballer des BSC Weslarn starteten verspätet in die Rückrunde der Saison. Zunächst wurden zwei Spiele wegen Unbespielbarkeit der Plätze abgesagt, dann konnte der BSC aufgrund von Personalmangel zweimal nicht antreten. Eine weitere Absage hätte den Ausschluss der Mannschaft vom Ligabetrieb zur Folge gehabt, daher mussten alle weiteren Spiele unter allen Umständen durchgeführt werden, unabhängig von der Anzahl der zur Verfügung stehenden Spieler. Aufgrund des unermüttlichen Einsatzes des Trainergespanns Dominique Cicou und Biagio Scaglione ist es zwar gelungen Woche für Woche eine Mannschaft auf den Platz zu bringen, aufgrund der zu geringen Personaldecke wurden jedoch sämtliche Spiele – teilweise deutlich – verloren. Der BSC wurde mit nur einem Punkt Tabellenletzter und stieg in die C-Kreisliga ab. Es war klar, dass es so nicht weitergehen konnte, daher wurden im April Gespräche mit dem BV Bad Sassendorf zur Gründung einer Spielgemeinschaft aufgenommen. Nach einem vielversprechenden Beginn kam die Kooperation mit dem BVS letzlich jedoch nicht zustande. In einem weiteren Anlauf wurde kurzfristig eine Spielgemeinschaft mit der 2.Mannschaft des SC Neuengeseke vereinbart, die gerade noch fristgerecht am 30.06.2022 beim Staffelleiter angemeldet werden konnte.

Die Bouleliga startete am 19. April mit 22 Mannschaften in ihre sechste Saison. Zuvor waren erstmals die beiden Gruppen im Rahmen einer Auftaktveranstaltung am 1.April ausgelost worden. Jakob und Hannah Schmitt zogen die Lose und es ergab sich, dass alle favorisierten Mannschaften in der Gruppe A landeten, die daraufhin als „Todesgruppe“ bezeichnet wurde. Vor Saisonbeginn gab es einen Arbeitseinsatz, bei dem neuer Dolomitsand auf die Bahn aufgebracht wurde. Außerdem wurden die Holzbänke neu lackiert, die Metallbänke aufgestellt und Unkraut entfernt.

10. April: Arbeitseinsatz am Bouleplatz

Die Generalversammlung fand ausnahmsweise erst im April statt. Die Vorstandswahlen ergaben eine Veränderung: Neuer Geschäftsführer ist Biagio Scaglione, Rainer Dohnisch bleibt dem Vorstand jedoch als Beisitzer erhalten.

Im Rahmen der Dorfbegehung zum Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ am 17. Mai machte die Kommission auch Station beim BSC. Wolfgang Schulze erläuterte den Planungsstand des Bogenschießens, Jürgen Bertram stellte die Boule-Liga vor. Auf der Bouleanlage hatten sich einige Spieler für eine kleine Demonstration des Boulespiels eingefunden. Im Anschluss gab es Boulekugeln und Schweinchen in Form von kleinen Frikadellen und Silberzwiebeln für die Mitglieder der Kommission.

17. Mai: Ortsbegehung „Unser Dorf hat Zukunft“

Im Rahmen des Landeswettbewerbs wurde das Sportlerheim erneut angesteuert. Unvergessen hierbei die Aussage von Frank Trockels zum Thema Bogenschießen: „Es wird nach Osten geschossen.“

Im Juni wurde zweimal kurz hintereinander ins Sportlerheim eingebrochen. Während beim ersten Mal der Einbrecher von Jörg Hannß überrascht wurde und überstürzt die Flucht ergriff, gelang es ihm beim zweiten Mal ein Fenster aufzuhebeln und den Sparkasten mitgehen zu lassen. Vermutlich war darin wenig bis kein Bargeld, da nur dienstags gespart werden kann und damit keine Notwendigkeit besteht, das Spargeld in den Kasten zu stecken.

Am 26. Juni lud der BSC erstmals zu einer Radtour ein. Leider hatten sich beim Schützenfest zwei Wochen zuvor viele mit Corona infiziert, wodurch letztlich nur 17 Teilnehmer übrigblieben. Diese hatten jedoch einen schönen Tag bei der ca. 45 km langen Tour durch die Soester Börde. Auf halber Strecke wurde im Gasthof Willenbrink in Dinker eine etwa einstündige Rast gemacht, danach ging es wieder zurück nach Weslarn. Am Sportlerheim klang der Nachmittag bei Kaffee und Kuchen, Bratwurst und kalten Getränken aus.

26. Juni: BSC-Radtour nach Dinker

Im August startete die neugegründete Spielgemeinschaft SC Neuengeseke 2 / BSC Weslarn mit ihrem Trainer Dirk Düselder in die neue Saison. Zuvor hatten mehrere Freundschaftspiele, unter anderem gegen die SpVg Möhnesee mit Trainer Mario Cresens, sowie die erste Runde im Krombacher-Kreispokal stattgefunden. In der Abschlusstabelle vor Beginn der Winterpause rangiert die Mannschaft nach zwei Siegen, zwei Unentschieden und neun Niederlagen mit nur acht Punkten auf dem letzten Platz, es droht also ein weiterer Abstieg in die D-Kreisliga.

21. Juli: Artikel im Soester Anzeiger zum Saisonauftakt

Am 4. September fand am Sportlerheim der Familiengottesdienst zum Thema „David und Goliath“ statt. Zum Abschluss wurde der Papp-Goliath durch Bewerfen mit Eicheln zum Umfallen gebracht.

Der Mottoabend stand in diesem Jahr unter dem Motto „Türkei“. Unter der Leitung von Erwin Bierbaum war ein reichhaltiges Buffet mit türkischen Speisen zubereitet worden. Die zahlreichen Gäste ließen es sich schmecken und versuchten sich im Anschluss an den Quizfragen, die Erwin zum Thema Türkei zusammengestellt hatte.

17. September: Türkischer Abend

Nach 110 Spielen endete am 16. September die Gruppenphase der diesjährigen Boulemeisterschaft. Nach Abschluss der Viertelfinal- und Halbfinalspiele standen sich beim Endspiel am 8. Oktober die Feuerzangenbouler und das Team Berwicke gegenüber. Nach dem längsten Finale der Weslarner Boule-Geschichte kann sich letztlich das Team Berwicke mit 2:1 Sätzen durchsetzen. Nach der Pokalübergabe begann die Abschlussfeier im Sportlerheim, in deren Verlauf alle teilnehmenden Mannschaften mit einem Geschenk bedacht wurden, ebenso wie die Organisatoren der Boulemeisterschaft.

8. Oktober: Finale der Boulemeisterschaft

Im Oktober wurde unter der Leitung von Roland Manske bei Firma Lehde ein Betontisch gebaut und am Bouleplatz aufgestellt. Damit wurde die Infrastruktur weiter optimiert, und es ist nun ausreichend Platz für das reichhaltige Buffet, das üblicherweise bei den Boulespielen aufgefahren wird.

15. Oktober: Betontisch wird am Bouleplatz aufgestellt

Am 18. Oktober begann die erste BSC-Dartmeisterschaft mit 16 Teilnehmern. An vier Abenden flogen jeweils dienstags im Sportlerheim die Pfeile. Nach einer Gruppenphase und einer Finalrunde qualifizierten sich letztlich Richard Reichel und Torsten Stallein für das Finale, das Rick mit 4:0 Legs für sich entscheiden konnte. Bei der anschließenden Siegerehrung überreichte Dirk Bertram Urkunden und Preise an die vier Finalisten.

8. November: Abschluss der 1. BSC Dart-Meisterschaft

Bei der Gemeindemeisterschaft im Volleyball wurde der BSC Weslarn würdig durch seine Beachvolleyballer vertreten, die weiterhin regelmäßig die Anlage am Sportlerheim nutzen und in den Wintermonaten auch in der Halle in Bad Sassendorf trainieren.

Die Nordic Walking Gruppe ist mit vier bis fünf regelmäßigen Teilnehmern das ganze Jahr über jeweils montags unterwegs.

Die Planungs- und Genehmigungsphase für das Projekt Bogenschießen ist weitgehend abgeschlossen. Bereits im April wurde seitens der Gemeinde die Genehmigung erteilt, die Bewilligung der Fördergelder durch LEADER ist Ende November erfolgt. Damit kann mit der konkreten Umsetzung und der Beschaffung des Equipments begonnen werden. Im Dezember wurde bereits am Ballfangzaun, an dem ein Pfeilfangnetz angebracht werden muss, mit ersten Rodungsarbeiten begonnen.

Der letzte Termin des Jahres 2022 war das Grünkohlessen am 17. Dezember, das nach zweijähriger coronabedingter Pause wieder im Sportlerheim stattfinden konnte. Der Verein hofft und geht auch davon aus, dass im Jahr 2023 keine pandemiebedingten Einschränkungen mehr notwendig sind.

BSC Weslarn 1959 eV

Ball Spiel Club Weslarn 1959 e. V.